Aktuelles von LernCoaching
Auf meinem Lern-Blog "Hundert Welten"   Ein Sommerartikel der schon auf das neue Schuljahr vorbereitet...  Hier gehts weiter...   hundertweltenHerzlich willkommen!
Hundert Welten-Neuigkeiten abonnieren

Alle Neuigkeiten auf Hundert Welten abonnieren

* Pflichtfeld




MUT – Impulse für mehr Mut in der Erziehung

MUT - Impulse für mehr Mut in der ErziehungDirekt beim Verlag erhältlich

Veranstaltungen
September 2017
MDMDFSS
     1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
« Aug   Okt »

Ziel

Lernen lernen….

Ein beliebter Slogan, mit dem in vielen Schulen zu Beginn des Schuljahres Workshops betitelt werden.

Ich habe meine Probleme damit, da ich es schade finde, dass unterstellt wird, dass man das Lernen lernen müsste. Wir können überhaupt nicht nicht lernen. Lernen ist uns angeboren. Müssten wir erst das Lernen lernen, könnten wir als Baby und Kleinkind ja nichts dazu lernen. Und wir wissen alle, dass ganz kleine Kinder sehr viel lernen!

Geht uns also das Lernen verloren? – Das glaube ich jedoch auch nicht. Es wird im Laufe der Entwicklung nur zu oft (erfolgreich) versucht, das natürliche Lernen und somit das Interesse Neues aufzunehmen mit Lehrplänen zu kanalisieren. Dazu oft mit Methoden, die eben nicht auf jedes Kind, jeden Schüler passt.

Die Workshops, die das Lernen lehren sollen, sind oftmals sehr kurz, erklären theoretisch, wie das Lernen funktionieren soll. Im Alltag sind die Schüler dann jedoch mit der Methodenvielfalt alleine gelassen und dürfen oft keine anderen Ideen umsetzen. Der vom Lehrer vorgegebene Weg muss eingehalten werden.

So verkehrt ist die Idee des Lernen lernens doch gar nicht. Ich zeige in den Artikeln im September die für mich wichtigen Facetten erfolgreichen Lernens auf. – Passend zum Schuljahresbeginn! Mir geht es dabei nicht um spezielle Methoden, denn die sein viel zu vielfältig. Mir geht es um ein Grundwissen, wie Lernen überhaupt funktionieren kann. Die Einstellung und ein paar Voraussetzungen dafür.

Um das Lernen geht es ja auf meinem Lernblog. Er ermöglicht in seinen vielen Artikeln LernCoaching mit sich selbst durch zu führen. Wem das zu einsam ist, der kann gerne zu mir kommen und ich unterstütze ihn bei seinen Fragen und Problemen.

 

 

Wie gesagt, im September geht es um das Lernen….

 

Wieder jede Woche eine neue Facette:

01 – Grundlagen: Ziel, Einstellung, Wiederholungen und deine Stärken

02 – Wissen über den Lerntyp

03 – Wiederholungen und das Speichermodell

04 – Wer hat die Verantwortung für dein Lernen? 

Viel Spaß auf www.hundertwelten.de!

 

Ich freue mich auf deine Kommentare und das Feedback. J

Trage dich unten sofort in den Newsletter ein und verpasse keinen Artikel mehr!

Außerdem bekommst du als Dankeschön den kostenfreien Grundlagenkurs für erfolgreiches Lernen in nur 5 Schritten!

 

Alle Neuigkeiten auf Hundert Welten abonnieren

* Pflichtfeld

 

Eigenverantwortung statt Abhängigkeit von den Umständen

 

Ein neues Jahr – ein neues Vorhaben. Wie hat es begonnen? Hmmm…. Da letztes Jahr zwei Bücher erschienen sind, die zumindest teilweise in meiner Verantwortung liegen. „Klasse Stimmung!“ und „Starke und selbstbewusste Kinder durch achtsame Begleitung“ war ich so stolz und euphorisch, dass sich sofort eine neue Buchidee geformt hat.

Eigentlich war ich dabei, alle meine Angebote in einzelne Bausteine zu gliedern, um flexibler auf Bedürfnisse meiner Kunden eingehen zu können. Das Ergebnis zeigte sich dann als perfekte Gliederung für ein Buch. (Mehr möchte ich jetzt hierzu nicht verraten 😉 )

 

Motiviert dazu bin ich schon, doch wann schaffe ich mir die Zeitfenster um in die Schreiberei eintauchen zu können? – Das wird sich wohl zeigen. Da ich jedoch auch ungeduldig bin und GLEICH etwas machen möchte, habe ich das Buchvorhaben etwas eingedampft und das war dann die Idee, tatsächlich JEDE Woche einen Blogbeitrag auf dem längst sträflich vernachlässigten „Probier-Blog“ zu Lernthemen. Der entstand irgendwann einfach nur, weil ich das bloggen mal ausprobieren wollte. Aber wenn er schon mal da ist 🙂

 

Die Idee begeisterte mich, doch werde ich die Zeit dafür haben? JEDE Woche ein Artikel. Hab ich ja schon die letzten Jahre nicht mal einmal im Monat die Zeit gefunden. Klar, weil’s mir nicht so richtig wichtig war. ABER JETZT! – Redaktionsplan geschrieben und los. Die ersten Artikel sind schon vorbereitet und geplant. – Wunderbar, Zeitpuffer sind immer gut. Die Technik lässt es planen und so kann ich „vorarbeiten“ 🙂

 

Das Thema des Januars ist „Eigenverantwortung“. Erstens ist mir das Thema überaus wichtig, daher steht es am Anfang. Zweitens passt es jetzt ins Schuljahr, da nach dem „ans-neue-Jahr-gewöhnen“ nun wirklich der „Ernst“ beginnt und es höchste Zeit wird, Eigenverantwortung zu übernehmen. Nicht nur für Schüler, denen eine Abschlussprüfung bevorsteht. Und drittens passt es ja auch zu meinem Vorhaben. ICH bin verantwortlich, ob ich MEIN Ziel erreiche. Eigenverantwortung deshalb, weil ich keine Zuarbeiten von jemandem brauche, Eigenverantwortung deshalb, weil alle technischen Voraussetzungen vorhanden sind. Eigenverantwortung deshalb, weil ICH mir das vorgenommen habe. Und da kommt mein Sternzeichen doch durch, ist mir etwas wirklich wichtig, dann kann ich dran bleiben! Es ist ein kleiner Wettbewerb mit mir 🙂 – und ICH will gewinnen 🙂

 

Eigenverantwortung ist super, es braucht ein bisschen Übung, weil man sich wirklich nicht mehr so sehr auf die Handlungen verlassen kann/muss. Eigenverantwortung heißt: ICH nehme mein Leben in die Hand! Und MEINEN Erfolg!EIgenverantwortung

 

Hier gehts direkt zu den Artikeln:

Wer fährt den Bus? – Eine Metapher… (05.01.2015)

Was brauche ICH zum erfolgreichen Lernen? (12.01.2015)

Die Kraft der Sprache (19.01.2015)

Ich kann es schaffen! (26.01.2015)

 

Na dann…. EIgenverantwortung weil ich ja auch EInzigartig bin 🙂

 

 

 

 

 

Foto: © Katharina Scherer_pixelio.de

WachstumsCoaching – EinzelCoaching

Manchmal sieht man zu einzelnen Themen, privat oder beruflich, den „Wald vor lauter Bäumen“ nicht, oder man hat das Gefühl festzustecken. Irgendetwas blockiert den Weg zum Ziel. Manchmal stellt man sich unbewusst selbst ein Bein.

In einem EinzelCoaching können Sie sich diese Themen und Blockaden ansehen und beseitigen. Sie haben alle Potenziale über sich hinaus zu wachsen. Der Coach hilft Ihnen, diese Potenziale zu wecken und anzuwenden, denn Sie sind der Experte für sich selbst und Ihren Weg zum Erfolg.

EinzelCoaching deshalb, weil hier nur Sie im Mittelpunkt stehen, in einer individuellen Einzelarbeit im Unterschied zu Gruppenworkshops.